Kontakt | Newsletter [ DE | EN ]
 
 | Generalversammlung

EURO-CORDEX Generalversammlung 2016 im GERICS

Die WCRP-Initiative „COordinated Downscaling EXperiment" (CORDEX) stellt einen internationalen Rahmen zur koordinierten Verbesserung und Anwendung regionaler Verfeinerung von Klimasimulationen dar. Dabei erarbeitet CORDEX eine neue Wissensbasis zu möglichen Klimaänderungen weltweit. Das Climate Service Center Germany (GERICS) ist an der Initiative maßgeblich beteiligt und erstellt mit REMO und verschiedenen Globalmodellen regionale Klimaprojektionen.

Logo Eurocordex jpg

© EURO-CORDEX Initiative

EURO-CORDEX, der europäische Zweig der CORDEX-Initiative, wird gemeinsam von GERICS Direktorin Prof. Daniela Jacob und Dr. Eleni Katragkou (Universität Thessaloniki) sowie Dr. Stefan Sobolowski (Bjerknes Centre, Bergen) koordiniert. Im diesem Rahmen wird mit verschiedenen regionalen Klimamodellen eine repräsentative Auswahl globaler CMIP5 Klimasimulationen auf Basis verschiedener Emissionsszenarien für Treibhausgase (RCPs) für Europa räumlich verfeinert. Die horizontale Auflösung beträgt dabei 0.11° Diese Simulationen ergänzen und erweitern die Wissensbasis über mögliche Klimaänderungen in Deutschland und Europa.

Vom 25. bis zum 28. Januar 2016 fand die sechste EURO-CORDEX Generalversammlung im Climate Service Center in Hamburg statt, auf dem sich Europäische Regionalmodellierer trafen, um neueste wissenschaftliche Ergebnisse und Projekte zu präsentieren. Weitere Themen waren die Planungen von Modellsimulationen, Datentransfers und wissenschaftlichen Studien. Auch die Schnittstelle zu Nutzern wurde diskutiert. Neben der Festlegung von Schwerpunkten der zukünftigen Forschungsthemen wurde auch die Organisationsstruktur von EURO-CORDEX angepasst.

Die wissenschaftlichen Vorträge zeigten, dass die Entwicklung der regionalen Klimamodelle hin zu einer höheren Auflösung und der Integration von zusätzlichen Komponenten geht, wie z.B. der genaueren Beschreibung der Landoberflächen-Beschaffenheit. Beide Schritte können nicht unbedingt gleichzeitig realisiert werden, sie sind jedoch bedeutend hinsichtlich eines besseren Verständnisses des regionalen Klimas.

Um hier gemeinsam und koordiniert vorzugehen, wurde beschlossen, zwei gemeinsame „Flagship Pilotstudien“ zu beiden Themen bei der WCRP-CORDEX Initiative einzureichen. Außerdem wurde in Hinblick auf die zweite Phase von EURO-CORDEX beschlossen, das empirische statistische Downscalen als eine der Hauptsäulen neben dem dynamischen Downscalen und der „climate information distillation“ zu etablieren. Des Weiteren sind die EURO-CORDEX-Leitfäden in Arbeit und sollen im nächsten Monat in einer ersten Version veröffentlicht werden. Ferner wurde beschlossen, welche weiteren Simulationen gemeinsam mit GERICS für den Klimaservice erstellt werden sollen. Diese werden das Ensemble an Simulationen vergrößern, damit eine bessere Abschätzung von Bandbreiten möglich wird.

Weiterführende Informationen


Webseite der der WCRP-Initiative "COordinated Downscaling EXperiment" (CORDEX) EURO-CORDEX Webseite


Kontakt

Dr. Claas Teichmann

Tel: +49 (0) 40 226 338 441

E-Mail Kontakt