Kontakt | Newsletter [ DE | EN ]
 
 | Special Report

Summary for Urban Policymakers

Zusammenfassung von Klimaforschern: Was der IPCC-Sonderbericht über die globale Erwärmung von 1,5°C für Städte bedeutet.

Cover Summary for Urban Policymakers

In den nächsten Jahrzehnten werden die rund acht Milliarden Menschen weltweit die Auswirkungen des Klimawandels erleben. Die meisten davon in Städten. Schon jetzt leben fünfzig Prozent der Weltbevölkerung in urbanen Räumen, die gleichzeitig die meiste Bausubstanz und die größten wirtschaftlichen Aktivitäten beherbergen. Bis zum Jahr 2050 wird in den städtischen Gebieten mit einem Bevölkerungswachstum von 2,5 bis 3 Milliarden Menschen gerechnet, was zwei Drittel der Weltbevölkerung entspricht. In den nächsten drei Jahrzehnten werden jedes Jahr fast siebzig Millionen Einwohner in städtische Gebiete ziehen. Die Mehrheit dieser neuen Bewohner wird in kleinen und mittleren Städten der Entwicklungsländer leben.

Somit spielt die Stadtpolitik eine Schlüsselrolle bei der Anpassung an den Klimawandel und bei der Entwicklung von Lösungen - aber sie muss schnell handeln und kann es nicht allein tun.

Am 10. Dezember 2018 wird auf der COP24 in Katowice, Polen, das erste Ergebnis des Kooperationsprozesses von Innovate4Cities vorgestellt: die Zusammenfassung für Stadtpolitiker, die Wissenschaftler, Stadtpraktiker und NGOs zusammenbringt, um zu erklären, was der IPCC-Sonderbericht über die globale Erwärmung von 1,5°C für Städte bedeutet.

Mehr zum Report Summary for Urban Policymakers