Kontakt | Newsletter [ DE | EN ]
 
 | Interview

„Deutschland hatte keine klaren Steuerungskonzepte“

Interview mit Maria Máñez zu den Ergebnissen der COP24 in Katowice

Die Einleitung zum Interview:

Logo Die Welt

Auf der UN-Klimakonferenz wurden Regeln für die Umsetzung des Pariser Abkommens aufgestellt. Genügt das, um die Welt zu retten? Klimaanpassungsforscherin Maria Máñez ist den Widrigkeiten zum Trotz optimistisch.

Am Ende gab es noch einmal ein paar Marathonsitzungen – aber schließlich, nach mehr als zwei Wochen zäher Verhandlungen, haben sich die Staaten der Welt dann doch darauf geeinigt, wie das Pariser Klimaabkommen umgesetzt und damit eine Begrenzung der Erderwärmung auf höchstens zwei Grad erreicht werden soll.

Die Regeln sehen vor allem mehr Transparenz vor. Alle Staaten sollen künftig regelmäßig über ihre Fortschritte im Kampf gegen den Ausstoß von Treibhausgasen berichten.

Die Reaktionen fallen gemischt aus. Während viele Politiker das Ergebnis begrüßen, zeigen sich Umweltverbände enttäuscht. Die Klimaanpassungsforscherin Maria Máñez hat die meisten internationalen Klimakonferenzen seit 2007 begleitet. Was hält sie vom Regelwerk von Kattowitz?

Zum Interview auf www.welt.de