Leichte Sprache

GERICS: Deutsches Institut für Klima-Dienst-Leistung

Sie sind auf der Internet-Seite vom GERICS.

GERICS ist eine Abkürzung für:
German Institute for Climate Service
Das ist Englisch und bedeutet:
Deutsches Institut für Klima-Dienst-Leistung
Man spricht es so:
Tschörmen Institjud for Kleimät Sörwis
Sie können weiter unten lesen, was die Wörter Klima
und Dienst-Leistung bedeuten.

Helmholtz-Zentrum Geesthacht


Grafik Menschen in einem Vortrag

© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Das GERICS gehört zum Helmholtz-Zentrum Geesthacht.
Das Helmholtz-Zentrum ist ein sehr großes Forschungs-Zentrum
in Geesthacht.

In einem Forschungs-Zentrum suchen Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen nach neuem Wissen.

Seit wann gibt es das GERICS?


DAS GERICS gibt es seit dem Jahr 2009.
Das GERICS arbeitet seit dem Jahr 2014 eigenständig.
Es gehört aber weiterhin zum Helmholtz-Zentrum.

Wer hat das GERICs gegründet?


Grafik Bundesregierung

© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Die Bundes-Regierung hat das GERICS gegründet.
Für mehr Klima-Schutz.
Die Bundes-Regierung macht die Politik von Deutschland.

Grafik Gesetzbuch

© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

In der Politik werden die Gesetze gemacht.
Das ist das schwere Wort für:
Die Regeln für das Zusammenleben.

Wo befindet sich das GERICS?


Grafik Gerics

© istock/C. Boecki

Das GERICS befindet sich in Hamburg im Chile-Haus.
Das Chile-Haus ist ein besonderes altes Gebäude.
Seine Form erinnert an ein Schiff.

Direktorin


Grafik Daniela Jacob

© Christian Schmid/HZG

Die Direktorin vom GERICS ist Professor Doktor Daniela Jacob.
Sie ist Meteorologin und Klima-Forscherin.
Meteorologin ist das schwere Wort für:
Wetter-Forscherin.

Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen


Mitarbeiter Gerics

© GERICS/Schaube

Viele Menschen mit verschiedenen Berufen arbeiten im GERICS zusammen:

  • Natur-Wissenschaftler und Natur-Wissenschaftlerinnen Natur-Wissenschaftler suchen nach den Gesetzen der Natur.
    Gesetze ist das schwere Wort für: Regeln.
  • Wirtschafts-Wissenschaftler und Wirtschafts-Wissenschaftlerinnen In der Wirtschaft werden Dinge hergestellt, gekauft und verkauft.
    Die Wirtschafts-Wissenschaftler fragen sich zum Beispiel,
    wie eine klimafreundliche Wirtschaft aussehen kann.
    Eine klimafreundliche Wirtschaft schadet dem Klima weniger.
  • Geistes-Wissenschaftler und Geistes-Wissenschaftlerinnen Geistes-Wissenschaftler beschäftigen sich zum Beispiel mit Sprache oder Geschichte.
    Das ist das schwere Wort für: Was früher alles geschehen ist.
  • Architekten und Architektinnen Architekten entwerfen Gebäude.

Klima-Wandel

Grafik Sonne

© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

In der Klima-Forschung werden wichtige Dinge
über den Klima-Wandel herausgefunden.
Zum Beispiel: Warum die Sommer immer heißer werden.

In der Forschung wird immer eine ganz bestimmte Frage beantwortet.
Die Wissenschaftler suchen nach neuem Wissen, um die Frage zu beantworten.

Klima ist das schwere Wort für:
Das Wetter über einen langen Zeit-Raum.

Klima-Wandel ist das schwere Wort für:
Die Veränderung vom Klima.

Die Folgen von Klimawandel


Grafik Erde

© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Die Folgen vom Klima-Wandel sind auf der ganzen Welt zu spüren.
Die Folgen vom Klima-Wandel zeigen sich auch bei uns in Deutschland.
Zum Beispiel:
Es gibt immer mehr Dürre im Sommer.
Weil es sehr wenig regnet und sehr lange sehr heiß ist.
Deshalb trocknet die Erde aus.
Deshalb ist in den Flüssen weniger Wasser.
Das schafft viele Probleme.

Die Folgen von Klimawandel


Grafik Landwirtschaft

© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Zum Beispiel:
In der Land-Wirtschaft
Weil die Pflanzen durch die Dürre vertrocknen.

Hilfe beim Umgang mit dem Klima-Wandel


Grafik Mensch

© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Wir müssen uns an den Klima-Wandel anpassen.
Und dabei hilft das GERICS.
Das GERICS will,
dass wir besser mit dem Klima-Wandel umgehen können.
Dafür gibt es im GERICS viele Ideen.

Zusammenarbeit
Weil alle etwas zur Problem-Lösung beitragen können,
arbeitet das GERICS mit verschiedenen Partnern zusammen.

Die Partner kommen aus der:


  • Politik Zum Beispiel: Die Bundes-Regierung
  • Wirtschaft Zum Beispiel: Unternehmen
  • Verwaltung Zum Beispiel: Die Stadt-Verwaltung
    Da werden viele wichtige Dinge für das Leben in der Stadt entschieden.

Was sind Klima-Dienst-Leistungen?


Grafik Menschen am Tisch

© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Zum Beispiel: Beratung.
Beratung ist das schwere Wort für:
Die Mitarbeiter vom GERICS teilen anderen mit, was sie wissen.










Ein Beispiel: Hilfe für Stadt-Planer
Das GERICS hilft Stadt-Planern dabei, Städte so zu verändern.
Dass sie besser an Klima-Wandel angepasst sind.
Zum Beispiel: Wenn es immer öfter Stark-Regen gibt.
Stark-Regen ist das schwere Wort für:
Sehr viel Regen auf einmal.
Durch Stark-Regen kann es Überflutungen geben.
Wie sollen die Städte dann mit dem Regen-Wasser umgehen?
Solche Fragen beantworten die Mitarbeiter vom GERICS.
Sie setzen sich mit allen Beteiligten an einen Tisch.
Sie versuchen gemeinsam eine Lösung für das Problem zu finden.

Information zum Klima-Wandel
Das GERICS wird oft nach genauer Information gefragt,
wie sich das Klima entwickeln wird.
Auch das ist eine Klima-Dienst-Leistung vom GERICS.
Das GERICS stellt viel Information zur Verfügung.

Grafk Klimadiagramme

© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Zum Beispiel:
Modell-Rechnungen
In Modell-Rechnungen kann man am Computer etwas zeigen.

Ein bewegliches Schau-Bild zeigt,
wie sich der Klima-Wandel in einer bestimmten Region entwickeln wird.
Denn das wird oft gefragt:
Wie wird sich in unserer Region das Klima entwickeln?
Es wird zum Beispiel gezeigt, wie viel Regen es geben wird.

Grafik Wasserhahn

© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Es ist wichtig, das zu wissen.
Zum Beispiel für die Versorgung mit Trink-Wasser.

Die Klima-Dienst-Leistungen gibt es hauptsächlich in den Bereichen:


• Wasser

Grafik Windräder

© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

• Strom-Erzeugung

Grafik Natur

© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

• Öko-Systeme
Öko-System ist das schwere Wort für:
Teile der Natur, die zusammen gehören.
Zum Beispiel:
Der Wald ist ein Öko-System.

Grafik Stadt

© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

• Städte

Wie arbeitet das GERICS?

Wie das GERICS arbeitet, können Sie im folgenden Film sehen.
Der Film ist nicht in einfacher Sprache.
Es gibt aber viele Bilder, die genau erklären, was gemeint ist.

Um den Film anzuschauen, klicken Sie hier

Test-Leser:


Der Text wird gerade von der Prüfer-Gruppe geprüft.
Sie sollen den Text aber schon lesen können.
Deshalb haben wir den Text vor der Prüfung veröffentlicht.